Beginn des Seitenbereichs: Unternavigation:

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Zusatzinformationen:

Neuigkeitensuche

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.

Beginn des Seitenbereichs: Inhalt:

Drei Ig-Nobelpreisträger zu Gast an der KFU

Am 29. März 2017 wird die Ig-Nobelpreis-Show im Rahmen Ihrer Europa-Tour zu Gast an der KFU sein.

Die Karl-Franzens-Universität freut sich darüber am 29. März 2017 Gastgeber der Ig-Nobelpreis-Show sein zu dürfen, die hier auf ihrer Europa-Tour einen Zwischenstopp einlegen wird.
Mit dem Ig-Nobelpreis würdigt die Harvard Universität alljährlich erstklassige Forschung zu außergewöhnlichen Themen, die Menschen zuerst zum Lachen und dann zum Nachdenken bringt.

Drei Träger des Ig-Nobelpreises (Bègue, Moeliker, Oberzaucher) werden im Rahmen der Show Ihre ausgezeichneten Arbeiten mit viel Witz und Humor vorstellen und das Publikum ganz dem Motto entsprechend sicherlich nicht nur zum Lachen, sondern auch zum Staunen bringen.

Laurent Bègue wird die Antwort liefern, ob es sinnvoll ist beim Flirten mit einem Glas Wein oder Bier anzustoßen. Er hat den experimentellen Nachweis geliefert, dass betrunkene Personen der Meinung sind, dass Sie selber attraktiv sind.

Kees Moeliker kann tiefe Einblicke in das nicht ganz alltägliche Sexualleben der Stockente liefern. Er hat als Erster einen Fall von homosexueller Nekrophilie bei der Stockente dokumentiert und wissenschaftlich erfasst.

Elisabeth Oberzaucher ist nicht nur Verhaltensforscherin und Science Busterin, sondern wird uns auch darüber informieren, ob und wie es dem marokanischen Herrscher Moulay Ismael, möglich war innerhalb von 32 Jahren fast 1.200 Kinder (davon 888 Söhne) zu zeugen.

Tickets zur Show kosten 15 Euro und sind ab jetzt im Uni-Shop im Resowi-Zentrum erhältlich.

Weitere Informationen zur Ig-Nobelpreis-Show gibt es hier

Ende dieses Seitenbereichs.
Zur Übersicht der Seitenbereiche.